Die Region Osteuropa stellt für Deutschland einen der wichtigsten wachsenden Auslandsmärkte mit enormem Potenzial dar. Gleichzeitig ist die Region so vielfältig, dass die Länder für Zwecke des Außenhandels im Einzelnen betrachtet werden müssen. Ein großer Teil Osteuropas ist heute beispielsweise fest in den europäischen Binnenmarkt integriert. Viele komplexe Fragen rund um die Verzollung von Exportproduktion sind damit europäisch harmonisiert. Dennoch sind auch bei den Mitgliedsstaaten der Europäischen Union einige nationale Bestimmungen zu beachten, wenn es um den gemeinsamen Handel von Gütern und Dienstleistungen geht.

Andere Staaten der Region sind zwar selbst nicht Mitglied der Europäischen Union, haben sich allerdings insbesondere in Bezug auf Außenhandelsfragen eng an den Wirtschaftsblock gebunden. In diesen Fällen wird die Verzollung von Import- und Exportprodukten verglichen mit “normalen” Drittstaaten wesentlich vereinfacht. Nationale Besonderheiten spielen hier allerdings schon eine wesentlich stärkere Rolle.

Wieder andere Staaten der Region sind ganz normale Drittstaaten, die sich vollständig außerhalb des Regelungsrahmens des Europäischen Binnenmarktes befinden. Politische Unsicherheit erschwert in einigen dieser Drittstaaten zudem den gemeinsamen Handel und verursacht besondere Zollvorschriften, deren Einhaltung unbedingt geboten ist, um enorme rechtliche und finanzielle Risiken zu vermeiden. In allen Fällen ist der Dienst einer kompetenten und erfahrenen Zollagentur im Osteuropahandel empfehlenswert.

 

zoll-verzollung-import-export-min

Import, Export, Verzollung für Osteuropa. Fotolia Datei: #65522672 | Urheber: fotomek

 

Import- und Exportprodukte im Osteuropahandel

Zwar unterscheiden sich die osteuropäischen Staaten hinsichtlich ihrer ökonomischen und politischen Lage teils stark. Einige Gemeinsamkeiten lassen sich im Außenhandel allerdings doch festhalten. So werden aus der Rohstoffreichen Region vornehmlich Grundstoffe zur Produktion nach Deutschland und Westeuropa exportiert. Darunter sind neben Erdölprodukten und Erdgas auch Agrarprodukte, Metalle und Chemieprodukte zu finden. Dagegen stehen Industrieprodukte wie Maschinen, Werkzeuge und Fahrzeuge ganz oben auf der Liste der Importprodukte osteuropäischer Staaten. Insgesamt ist der Außenhandel mit Osteuropa extrem vielfältig. Unsere Zollagenten sind daher auf die Region spezialisiert und können komplexe Fragen kompetent beantworten. Dieser Zollservice ist wichtig, damit es beim Transport von Gütern nach Osteuropa nicht zu Verzögerungen und so zu Verlusten kommt.

 

Ausfuhranmeldung für den Osteuropa Export & Import

Je nach Destination in Osteuropa unterscheiden sich die Bedingungen für die Ausfuhranmeldung beim Zoll. Währen Waren innerhalb des Europäischen Binnenmarktes frei bewegt werden können, gelten bei Ausfuhren in Drittstaaten strenge Regeln. Das gilt Beispielsweise für Exporte in die Drittstaaten Russland, Weißrussland, die Ukraine oder Moldawien. Als Mitgliedstaaten der Europäischen Union sind Länder wie Bulgarien, Rumänien, Ungarn oder Tschechien von der Bedingung einer Ausfuhrdeklaration ausgenommen.

Für einige Staaten der Region, besonders für Russland, Weißrussland oder die Ukraine gelten besonders strikte Bedingungen für den Außenhandel. Neben den üblichen Angaben auf der Ausfuhranmeldung müssen in diesen Ländern auch besondere Rechtsvorschriften beachtet werden. Eine erfahrene Zollagentur wie unsere Spedition hilft dabei, den Transport in diese Länder garantiert rechtssicher zu machen.

Doch auch von diesen Spezialfällen abgesehen, ist die rechtssichere Ausfuhrerklärung komplex und äußerst wichtig. Wird ein Dokument falsch ausgefüllt, kann das zu enormen finanziellen und rechtlichen Belastungen führen. Zudem können Fehler auf einer Ausfuhranmeldung nachträglich nur in sehr eng begrenztem Maße korrigiert werden. Deshalb sollte der gesamte Zollprozess von Beginn an von unseren erfahrenen und speziell geschulten Zollagenten durchgeführt werden.

 

Zollbestimmungen in Osteuropa

Das regulatorische Umfeld im Außenhandel den Staaten in Osteuropa ist geprägt vom unterschiedlichen Status der Wirtschaftsräume. Während innerhalb des europäischen Binnenmarktes kaum Zoll- oder Handelsbarrieren bestehen, werden diese umso größer, je weiter man sich von der integrierten Wirtschaftszone Europas entfernt. So gelten nicht nur unterschiedliche Zollbestimmungen und Verfahren zur Berechnung der Mehrwertsteuer, sondern auch die Anforderungen von Zertifizierung und Einhaltung von Produktstandards gewinnt an Bedeutung. So dürfen nach Russland oder in die Ukraine, aber auch nach Weißrussland oder Kasachstan Produkte aus bestimmten Produktklassen nur dann importiert werden, wenn sie den dortigen Standards genügen. Dazu sind entsprechende Zertifikate erforderlich, die diesen Standard nachweisen.

Unsere in die Spedition integrierte Zollagentur berät neben der eigentlichen Ausfuhranmeldung und Zollrechtlichen Vorgaben auch im Zusammenhang mit den vorgegebenen Produktstandards. Dazu zeichnet uns nicht nur die hervorragende Kenntnis der regionalen Besonderheiten und langjährige Erfahrung aus, sondern auch die Kenntnis der regionalen Sprachen. So können Hindernisse bereits im Vorfeld erkannt und aus dem Weg geräumt werden. Unser Ziel ist es dabei immer, Verzögerungen und damit zusätzliche Kosten für Ihren Transport nach Osteuropa zu vermeiden.

 

Drei Verfahren für die Zollanmeldung nach Osteuropa

Für Exporte, die den europäischen Binnenmarkt verlassen, bietet der deutsche Zoll insgesamt drei Verfahren zur Ausfuhrerklärung an. Über IAA-Plus, die Internetausfuhranmeldung, können Ausführer selbstständig Ihr Ausfuhren nach Osteuropa anmelden. Es ist darauf zu achten, dass bei dieser Methode das ELSTER-Zertifikat bereitliegt. Diese Methode erfordert zudem viel Erfahrung und eine hohe Kenntnis aufseiten des Ausführers. Fehler in der elektronischen Ausfuhranmeldung können nachträglich kaum korrigiert werden und enorme rechtliche und finanzielle Risiken mit sich bringen. Geeignet ist dieses Verfahren daher nur dann, wenn der Ausführer eine rechtssichere Zollanmeldung sicherstellen kann.

Eine professionelle Zollagentur für Osteuropa Exporte kann dagegen ihre Kompetenz und langjährige Erfahrung im Zollverfahren und in der Region nutzen, um dieses Risiko der falschen Ausfuhranmeldung von vornherein zu vermeiden. Erfahrene Zollagenten beraten in diesem Zusammenhang gerne ausführlich und gehen auch auf Detailprobleme mit der nötige Professionalität heran.

Große Exporteure mit einer eigenen spezialisierten Abteilung für die Zollabwicklung können von der dritten Option für die Ausfuhranmeldung Gebrauch machen. Hierbei stelle Auführer mithilfe einer speziell zertifizierten Software eine direkte Schnittstelle zum Zoll her. Bei diesem Verfahren liegt die Verantwortung für die korrekte Verzollung allerdings vollständig beim ausführenden Unternehmen. Variante drei eignet sich daher ausschließlich für solche Exporteure, die in einer entsprechenden Größenordnung im Außenhandel aktiv sind.

 

Einfuhrbestimmungen in Osteuropa für bestimmte Produkte

Bestimmte Produkte sind im internationalen Handel besonders reglementiert. In diesen Fällen gelten auch besondere Einfuhrbestimmungen in den Staaten Osteuropas. Die Gründe für diese besondere Behandlung können vielfältig sein. Häufig betreffen sie Hygienevorschriften oder Sicherheitsaspekte. Unter diese Kategorie fallen häufig Tiere, Lebensmittel oder andere Agrarprodukte. Im Zusammenhang mit Sicherheitsfragen sind häufig bestimmte technische Produkte, Software oder Waffen besonders reglementiert. In großen Teilen Osteuropas werden diese Standards durch die Eurasische Wirtschaftsunion gesetzt, was auch außerhalb des europäischen Binnenmarktes zu einer einheitlicheren Regelung führt.

 

Unser Zollservice auf einen Blick

  • Wir organisieren den gesamten Zollabfertigungsprozess importierter Ware
  • Wir verfügen über eine Zollakkreditierung
  • Wir kümmern uns um die gesamte Exportverzollung
  • Wir unterstützen bei der Zertifizierung von Produkten
  • Wir erstellen optimale Zollsysteme

 

Weitere Infos zu unseren Export / Import Services für Osteuropa

 

Haben Sie eine spezielle Frage rund um die Zollabwicklung oder möchten Sie ein Angebot anfordern? Dann kontaktieren Sie uns gleich und lassen Sie sich ein individuelles und unverbindliches Angebot unterbreiten.

Kontakt zu unserem Import- & Export-Spezialisten für Osteuropa-Logistik

 

Kontaktformular


Datenschutzerklärung ansehen
(Pflichtfeld) Ja, ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und bin damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten elektronisch erhoben und gespeichert werden. Meine Daten werden dabei nur streng zweckgebunden zur Bearbeitung und Beantwortung meiner Anfrage benutzt. Mit dem Absenden des Kontaktformulars erkläre ich mich mit der Verarbeitung einverstanden.